Drucken

Posted in:

Pipedrive mit neuen Features und einem Redesign

Von wegen Sommerloch – Pipedrive hat sich mächtig ins Zeug gelegt und das Interface überarbeitet, neue Funktionalitäten veröffentlicht und dazu ein neues Preismodell auf den Weg gebracht.

Das CRM-Tool Pipedrive, das inzwischen von 90.000 Teams genutzt wird, bietet nun unter anderem die Möglichkeit, E-Mail-Verteiler zu erstellen, Anrufe direkt aus dem Tool zu starten (Caller) sowie einen KI-getriebenen Vertriebsassistenten. Aber der Reihe nach.

Neu: E-Mail-Verteiler

Schon länger kann man direkt aus Pipedrive E-Mails verschicken. Nun können Nutzer ab der Professional Version (vormals Platin) auch Verteiler anlegen und individualisierte E-Mails an eine größere Anzahl von Empfängern versenden.

Pipedrive E-Mail-Verteiler_Screenshot_neu

Caller – Anrufe direkt aus Pipedrive starten

Ab sofort lassen sich nun auch Anrufe direkt aus dem Tool starten. Das Ganze wird dann automatisch als abgeschlossene Aktivitäten etwa bei einem Deal vermerkt. Auch dieses Feature ist ab der  Professional Version enthalten und sogar 300 Freiminuten. Mehr Informationen zu „Anrufe aus der App starten“ lesen Sie auf der dazugehörigen Produktseite.

KI-Vertriebsassistent von Pipedrive

Inzwischen investiert man bei Pipedrive auch viel Energie in das Thema „Künstliche Intelligenz“. So gibt es einen KI-getriebenen Vertriebsassistenten, der Tipps gibt, welche Deals am vielversprechendsten sind, also worauf Sie sich als Erstes konzentrieren sollten, dazu Auswertungen zum Leistungsfortschritt. Aktuell ist der Vertriebsassistent nur auf Englisch verfügbar, kann aber natürlich schon mal getestet werden. Weitere Infos erhalten Sie hier.

Und wenn Sie schon dabei sind, können Sie auch gleich noch das Interface „bewundern“. Das wurde ebenfalls angepackt; es wirkt etwas aufgeräumter und „luftiger“. Hier beispielsweise die neue Pipeline-Ansicht:

PipedrivRedesign Pipeline-Ansicht_Screenshot

Neues Preis-Modell

Wir sind aber noch nicht am Ende. Pipedrive hat auch sein Preismodell überarbeitet und bietet nun vier statt drei Preisstufen. Der Einstiegstarif beläuft sich nach wie vor auf 15 Euro pro Nutzer/Monat. Neu ist eine Enterprise-Variante für 99 Euro pro Nutzer pro Monat, die beispielsweise auch einen persönlichen Kundenbetreuer beinhaltet.

Mehr Informationen zu den hier vorgestellten und weiteren neuen Features, etwa ein Sicherheits-Dashboard für die Verwaltung von Zugriffsrechten, bekommen Sie in diesem Blogartikel.

CRM System gesucht?
90 CRM Tools in der Übersicht
Jetzt vergleichen

Geschrieben von Ute Mündlein

Ute Mündlein ist freiberuflicher Vertriebscoach und Mitgründerin von CRMmanager.de. Die häufigste Frage, die ihr nach „Wie finde ich neue Kunden?“ gestellt wird, ist: „Welches CRM-Tool empfiehlst du?“ „Es kommt darauf an“ war auf Dauer eine unbefriedigende Antwort für sie – und ihren Gegenüber. Daher hat sie begonnen, ausführliche Testberichte zunächst auf ihrem Blog Der Reiche Poet und nun auf CRMmanager zu veröffentlichen.

177 posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Anfang
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.